Donnerstag, 19. Mai, 19:30 h: pianovibes - Dejan Pecenko & Maximilian Kanzler Duo (Jazz)

pianovibes - Dejan Pecenko & Maximilian Kanzler Duo

 

„pianovibes“, das „Dejan Pecenko & Maximilian Kanzler Duo“, entstand an der Linzer Anton Bruckner Privatuniversität (Jazz Institut), an der Dejan Pecenko seit vielen Jahren als außerordentlicher Professor unterrichtet. Ganz frisch aus dem Aufnahmestudio ins ccw.stainach kommt diese Paarung des Pianisten mit seinem „Master“-Studenten Maximilian Kanzler am Vibraphon, die diesen Konzerttag mit einem „brandneuen“ Programm für das Publikum im Ennstal „retten“ werden.  (Das Stan Getz-Tribute musste am selben Termin leider krankheitsbedingt abgesagt werden).

 

Dejan Pecenko - piano   /  Maximilian Kanzler - vibraphone

 

Eintritt: € 20,-


Freitag, 8. Juli 2022, 19:30 h: Sinfonia de Carnaval (Weltmusik)

Sinfonia de Carnaval

Mit kleiner Corona-Verzögerung am musikalischen Puls der Zeit hat das in Oberösterreich beheimatete Duo Sinfonia de Carnaval – Anna Lang (Cello, Electronics) und Alois Eberl (Posaune, Akkordeon, Percussion, Electronics) im Herbst 2021 ihr zweites Album »Sweeping Dragon« (Preiser Records Wien) veröffentlicht. Ein Sound, der in Sachen Stilistik keinerlei Grenzen kennt und aus vielen Einflüssenein mitreißendes Ganzes entstehen lässt. Berührungsängste scheinen ihnen vollkommen fremd zu sein, was das experimentierfreudige Zweiergespann in seinen Stücken zu Gehör bringt, ist ein musikalischer Mix, der einen mit wahnsinnig viel Gefühl und Leidenschaft, klanglicher Schönheit und einer immensen Wucht gleichermaßen in seinen Bann zieht. Die Art und Weise, wie Anna Lang und Alois Eberl Jazz, Rock, Pop, Funk, elektronische Spielerein, Folk aus allen möglichen Richtungen, Improvisationen, Filmmusik und Klassik miteinander verweben, zeugt von einem großen musikalischen Verständnis und einer ordentlichen Portion Kreativität.

 

Eintritt: € 20,-


Donnerstag, 30. Juni 2022, 19:30 Uhr: Faust - What Else? (Theater)

FAUST – What else?

Ein alter weißer Mann in einer viel zu späten Midlifecrisis bedient sich übler Tricks, Drogen und der Hilfe des Teufels, um einer blutjungen Frau den Kopf zu verdrehen. Natürlich kann er sie nicht glücklich machen, lässt sie schwanger sitzen und treibt sie damit in den Wahnsinn. Hört sich diese Kurzbeschreibung eher wie eine mittelmäßige Netflixserie als ein populäres Werk der Jugendliteratur an? Richtig, trotzdem handelt es sich um die im deutschen Sprachraum meist (un-)gelesene Schullektüre. Gemeint ist Johann Wolfgang von Goethes Werk „Faust“. Die SchülerInnen des Kreativzweigs des Gymnasiums Stainach begeben sich auf eine Mission: die Wiederbelebung, Neudeutung und Aktualisierung des Fauststoffs. Was ist des Pudels Kern der eigenen Existenz, wenn uns Algorithmen das eigene Denken bereits vollständig abnehmen? Gibt es etwas, das die Welt auch in Zeiten des voranschreitenden Klimawandels noch im Inneren zusammenhält? Sind Anmachsprüche und Speeddating im Wissen um Gretchens fatalen Irrtum auch heute noch akzeptable Vorgehensweisen bei der Partnersuche? Im Wissen, dass der Mensch bekanntlich irrt, solang er strebt, warten freilich keine abschließenden Antworten auf die Zuseher – aber mit Sicherheit die dialektische Erkenntnis, dass sich große Kunst und gute Unterhaltung niemals ausschließen müssen.

 

In Kooperation mit dem BG/BRG Stainach

 

Eintritt:  Freiwillige Spenden


Mittwoch, 22. Juni 2022, 19:30 Uhr: Die Fabelhafte Welt der Amelie (Spielfilm) [À Paris - Trois]

DIE FABELHAFTE WELT DER AMELIE  / F 2001, 122 Minuten
Regie: Jean-Pierre Jeunet, Musik: Yvann Tiersen, DarstellerInnen: Audrey Tautou, Mathieu Kassovitz

 

Auch der dritte »À Paris«-Beitrag in diesem Frühjahr/Sommer streift durch die Metropole an der Seine, wir flanieren mit Amélie Poulain (Audrey Tautou) durch
eine poetische Zauberwelt und ihrer darin lebenden, oft skurrilen und sehr "atmosphärischen" Menschen von Paris. Zur Musik von Yann Tiersen und seinem um die Welt gegangenen »Comptine d’un autre été« fliegen wir durch den von Regisseur Jean-Pierre Jeunet gedrehten Film, der uns wie ein wunderbarer Traum berührt und fasziniert.
Städtereise samt einer »fabelhaft« erzählten Geschichte im ccw, dem Kunst- und Kulturzentrum »Next Door« – nicht nur früher/damals »auch« ein Kino ...

 

Eintritt: € 8,-