FAUST – What else?

Ein alter weißer Mann in einer viel zu späten Midlifecrisis bedient sich übler Tricks, Drogen und der Hilfe des Teufels, um einer blutjungen Frau den Kopf zu verdrehen. Natürlich kann er sie nicht glücklich machen, lässt sie schwanger sitzen und treibt sie damit in den Wahnsinn. Hört sich diese Kurzbeschreibung eher wie eine mittelmäßige Netflixserie als ein populäres Werk der Jugendliteratur an? Richtig, trotzdem handelt es sich um die im deutschen Sprachraum meist (un-)gelesene Schullektüre. Gemeint ist Johann Wolfgang von Goethes Werk „Faust“. Die SchülerInnen des Kreativzweigs des Gymnasiums Stainach begeben sich auf eine Mission: die Wiederbelebung, Neudeutung und Aktualisierung des Fauststoffs. Was ist des Pudels Kern der eigenen Existenz, wenn uns Algorithmen das eigene Denken bereits vollständig abnehmen? Gibt es etwas, das die Welt auch in Zeiten des voranschreitenden Klimawandels noch im Inneren zusammenhält? Sind Anmachsprüche und Speeddating im Wissen um Gretchens fatalen Irrtum auch heute noch akzeptable Vorgehensweisen bei der Partnersuche? Im Wissen, dass der Mensch bekanntlich irrt, solang er strebt, warten freilich keine abschließenden Antworten auf die Zuseher – aber mit Sicherheit die dialektische Erkenntnis, dass sich große Kunst und gute Unterhaltung niemals ausschließen müssen.

 

In Kooperation mit dem BG/BRG Stainach

 

Eintritt:  Freiwillige Spenden