Freitag, 21. Jänner, 19:30h: OH NARRENSCHIFF, MEIN RETTUNGSBOOT

Narrenschiff

STEINBAUER & DOBROWSY

OH NARRENSCHIFF, MEIN RETTUNGSBOOT

von Dorothea Steinbauer

Ein Bühnenpaar mit viel Lebens- und „Bretter“- Erfahrung schippert durch das Nichts. Eine Revue, ein Stück, ein Traum durch die Zeiten? Auf alle Fälle eine Betrachtung unser aller Situation, eine Suche nach einem Rettungsanker für eine neue Verantwortung, - auch in der Kunst. Wo ist die See, in die es zu stechen gilt? Wohin geht die Reise und wann darf es wieder „soweit“ sein? Wieviel braucht´s, um dann das zu tun, wovon man träumt...eine Hommage an den langen Atem der Kunst. Das Grazer Theaterduo lädt an Bord…

 

Mit Dorothea Steinbauer & Wolfgang Dobrowsky

 

www.steinbauer-dobrowsky.info

 

 

 


SA | 09.10. | 19:30h | CAFÉ MELANGE

Die butterlosen BroteDIE BUTTERLOSEN BROTE

CAFÉ MELANGE

Eine Hommage an das Alt-Wiener Café und sein Kellertheater

 

Oberkellner Martin und sein ihm anvertrauter Lehrling Josef erheitern nicht nur, sie zeigen auch Milieubilder der 70er mit allen Höhen und Tiefen. Mitten drin zwei Frauenschicksale, die Geschichten erzählen: Anna Sophia als ehemals große Sängerin, die ihr künstlerisches Leben an die Liebe verloren hat und sich als Caféhausbesitzerin mit einem Kellertheater und ihrem Sohn Helmuth mühsam durch den Realitätsdschungel kämpft, aber letztlich die richtigen Entscheidungen fällt. Ihre Nichte Maria, eine junge Frau, die gegen den Strom schwimmt und sich so – trotz einer großen Enttäuschung – ihre Träume ins Leben holt. Tanz und Live-Musik mit der bezaubernden Sängerin RONJA* und zwei mitreißenden Musikern als Ella mit Band führen in eine Zeit, die neugierig macht: eine Zeit des Aufbruchs, der Veränderung, der Lebensfreude.

 

Künstlerische Leitung, Buch, Inszenierung, Regie: Angela Buschenreiter

Schauspiel & Tanz: Angela Buschenreiter, Milan Buschenreiter, Simon Haslebner, Hannah Klebel, Martin Neureiter, Rafael Sellitsch, Theresa Schlag, Herbert Schrammel

Sprecher aus dem OFF/Radio: Alexander Buschenreiter

Choreografien: Angela Buschenreiter, Hannah Klebel, Martin Neureiter, RONJA*, Herbert Schrammel

Management & Lichtdesign: Alexander Buschenreiter

Tontechnik: Mario Strimitzer (CCW), Martin Vetters (Wien)

Tanzcoaching: RONJA*, Anna Sophie Krenn

Live Band "Ella & Band": RONJA* (voc), Bozidar Radenkovic (akkordeon, git, cajon, voc), Michael Scheed (git, cajon, voc)

 

 

 


FR, 9. Juli, 19 Uhr: Wolfgang Dobrowsky spielt PATTY DIPHUSA & Musik von TRES ALEGRIAS

31209760867_bfde957db4_o HP2WOLFGANG DOBROWSKY als PATTY DIPHUSA

ROBERT STÜTZLE mit TRES ALEGRIAS

WOLFGANG DOBROWSKY wirft sich ins Madrider Nachtleben der Achtziger-Jahre und wird fündig bei einer literarischen Kreation des spanischen Filmgenies Pedro Almodovar: PATTY DIPHUSA – die Titelfigur des Theatersolos ist überirdisch schlaf- und hemmungslos wie lebenshungrig, rührend sehnsüchtig … und unwiderstehlich offenherzig!

 

„Pedro Almodóvar schwelgt in allem Verbotenem und Vergebendem, das das Leben in Kunst verwandeln kann.“ – Peter Travers: Rolling Stone

 

Wir tauchen ein in eine wilde Zeit und schauen mit Robert Stützle und seinen TRES ALEGRIAS über den musikalischen Tellerrand und den großen Teich Richtung Lateinamerika … Fröhlich, temperamentvoll, melancholisch und leidenschaftlich feiern wir das Leben und erzählen davon mit einem starken Text, feinen Lyrics und Musik, Musik, Musik Musik…

 

Anush ApoyanGesang

Werner RadzikPiano & Keyboard

Gernot StreblSaxophone & Klarinette

Lukas RaumbergerBass

Robert StützleSchlagzeug, Perkussion, Komposition

 

www.robertstuetzle.net

www.steinbauer-dobrowsky.info

 

 

 


FR | 08.10. | 17h | SONNENSCHEIN UND REGEN

Sonnenschein und Regen (2)b

Theater Trittbrettl

SONNENSCHEIN UND REGEN oder: "Wie ich Puppenspieler wurde"

Das alte Tonband seines verstorbenen Vaters führt Heini zurück zu seinen Kindheitserinnerungen. Er fängt an, die Welt seiner Kindheit, in der er als Bub lebte, zu rekonstruieren: Ein Kind, das fantasievolle Landschaften und Abenteuer, tiefe Gefühle und Selbstdarstellung erforscht und die Welt , in der er lebt und ihre Spannungen und Trauer im Spiel zu bewältigen versucht – und dadurch den Weg zur Kunst des Puppenspiel findet. Eine zärtliche Geschichte von dem Kind im Mann und wie der eine zum anderen wurde.

 

Spieler: Heini Brossmann

Regie: Husam Abed

Dramaturgie: Jakob Brossmann

Stage Designer: Mirjam Staengl

Technik: Klaus Schwarz

 

Dauer: 65 min

 

 

 


Freitag, 18. September, 20h: DAS SPIEL

Das Spiel (c) Sabine HödlbDas Spiel – Ein Gedankenlese-Erlebnis von Illusionist, Mentalist und Performer Philipp Oberlohr.

Das Spiel hat dich gefunden. Wenn du das liest, spielst du schon mit. Es führt dich hinter‘s Licht mitten in‘s Geschehen. Du bist dir nicht sicher, wie weit es geht. Doch du spielst und es spielt mit dir. Es fühlt sich angenehm unangenehm an. Jeden Abend andere Spieler, jeden Abend ein anderes Spiel. Trau‘ dich und sei brav, denn: You Are Part Of The Game. Völlig zufällige Entscheidungen der Zuschauer werden in ein theatralisches Event verwoben von jemanden, der alles zu wissen scheint – zu einem Spiel, das scheinbar vorherbestimmt ist, lange schon bevor du vom Spiel gehört hast. Ein wundervoller Abend, der mit deinem Kopf spielt und die Linien zwischen Fiktion und

Realität verwischt. Selten war Verwirrung so genußvoll.

 

PHILIPP OBERLOHR (Autor, Performer)

OBERLOHR (*1983) studierte Theologie (AUT) und Körpertheater (U.K.). Er tritt seit über 15 Jahren als Illusionist auf. Seine Shows verwenden Elemente von Gedankenlesen, Illusionen, Körpertheater und “immersive theatre”. In der Grauzone zwischen Zauberkunst und Theater schafft er sinnvolle Begegnungen mit dem Publikum und lässt sie spielerisch und leicht an der Realität zweifeln. Seine Arbeiten sind humor-, bedeutungsvoll und aufregend. In den letzten zehn Jahren machte er one-on-one Installationen, Shows für 500 Personen und alles dazwischen, von Ort-spezifischen Shows zu interaktivem Theater (séance. an interactive illusion U.K./AUT). Seine Shows waren zu sehen im Barbican Centre London, Arcola Theatre, Lyric Hammersmith, Ovalhouse London, in Österreich, Ungarn und Deutschland mit großem Erfolg bei Publikum und Kritikern.

 

Pressestimmen

☆☆☆☆☆ Everything Theatre “Intelligent, kunstvoll, sehr lustig – meisterhaft eindrucksvolle Illusionen. Auf keinen Fall verpassen – es ist unglaublich gut.”

☆☆☆☆ Theatre Fullstop “Es fühlt sich vertraut und einladend an – du fühlst dich, als hättest du an diesem Abend an keinem anderen Ort als diesem sein können.”

☆☆☆☆ The Londonist “Das Spiel ist nicht nur smart. Es ist lustig, sehr lustig.

☆☆☆☆ Y-Plan The Public Reviews “Das Spiel ist eine unglaublich gut konstruierte Show… Oberlohr weiß genau, was sein Publikum denkt.”

Metropole Vienna “Illusionist Philipp Oberlohr weiß alles über dich”

https://youtu.be/ZLKE_-z56RM

 


Dienstag, 7. Juli, 20h: PATTY DIPHUSA

Patty 4bUraufführung im CCW! Das Grazer Publikum macht erst eine Woche später Bekanntschaft mit

 

PATTY DIPHUSA

Ein Solo von Wolfgang Dobrowsky

(nach Pedro Almodóvars Zeitungskolumne Patty Diphusa aus den frühen 80er Jahren)

Eine Steinbauer&Dobrowksy-Theaterproduktion

 

Auf der Suche nach Pedro Almodóvars verrückt schillernden Figuren wirft sich Wolfgang Dobrowsky ins Madrider Nachtleben der 80er-Jahre und wird fündig bei einer literarischen Kreation des spanischen Filmgenies: PATTY DIPHUSA – überirdisch schlaf- und hemmungslos wie lebenshungrig und rührend sehnsüchtig. Die unwiderstehliche Anziehungskraft, die nahezu alle Geschöpfe Almodóvars auszeichnet, liegt in ihrer Offenherzigkeit, mit der sie ihren Lebensentwurf vor uns ausbreiten, behaupten und eben schlicht leben ... auch um davon erzählen zu können. Denn: Ihrer Bedeutsamkeit als noch so greller Klecks auf der Farbpalette der Gesellschaft sind sie sich allesamt bewusst. So sind ihre Enthüllungen letztlich alles andere als schockierend, geht es doch ihrem Erfinder immer darum, Menschen in ihrem alltäglichen Selbstverständnis zu zeigen – Träume und Sehnsucht inbegriffen. Das weckt Sympathien für‘s Ver-rückte und macht Fragen nach Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung etc. überflüssig. Dass PATTY keinesfalls die Absicht hat zu provozieren oder gar Tabus und Grenzen zu brechen, das teilt sie mit ihrem Schöpfer. Denn: Dazu müsste man letztere ja erst mal als solche anerkennen. Unverblümt ist das charmant altmodische Wort, das einem bei Wolfgang Dobrowskys Begegnung mit der Madrider Nachtschwärmerin aus den 80ern vor die Linse rutscht.

 

„Pedro Almodóvar schwelgt in allem Verbotenem und Vergebendem, das das Leben in Kunst verwandeln kann.“ (Peter Travers, Rolling Stone Magazine)

 

„Von der Unmasse weiblicher Figuren, die ich kreiert habe, ist mir Patty eine der liebsten. Ein Mädchen voller Lebenslust, das niemals schläft – naiv, zärtlich und grotesk, neidisch und narzisstisch, Freundin von jedem und jeder und keinem Spaß abgeneigt, immer bereit die Dinge von ihrer besten Seite zu sehen. Ein Mädchen, das sich in welcher Lage auch immer, niemals groß Gedanken macht und das dennoch immer das Beste aus allem herausholt.“ (Pedro Almodóvar)

 

Wolfgang Dobrowsky als PATTY

Textfassung: Wolfgang Dobrowsky

Regie: Dorothea Steinbauer

 

www.steinbauer-dobrowsky.info

 

Eintritt: € 16.-

 

 

 


+++ ABGESAGT +++ Dienstag, 24. März, 8:30h & 10:15h: PRETTY SHREWD (Schulvorstellungen) +++ ABGESAGT +++

Pretty Shrewd (2)

ABGESAGT

 

VIENNA’S ENGLISH THEATRE

PRETTY SHREWD

(von Clive Duncan, frei nach Shakespeare’s The Taming Of The Shrew)

In dieser modernen Adaption von Shakespeares Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ mit umgekehrten Vorzeichen, ist es Kate, die einen bärbeißigen Pete zähmen muss. Live gespielte Folk Songs runden diese unterhaltsame Klassiker-Neufassung perfekt ab. Hauptschauplatz der Handlung ist Petes kleines Café. Pete und sein bester Freund Luke, die seit langem ein Folk-Duo bilden, proben gerade für das Semi-Finale der ‚Folk Fest Competition’, das am selben Abend in Birmingham stattfinden soll. Für Pete ist dieser Wettbewerb von größter Bedeutung, denn er erhofft sich im Falle eines Sieges, seinem Traum vom großen Durchbruch einen Schritt näher zu sein, und das Ende seiner finanziellen Sorgen. Er sorgt seit dem Tod der Eltern für sich und seine jüngere Schwester Bianca und diese Verantwortung scheint aus ihm einen wenig umgänglichen jungen Mann gemacht zu haben. Ein häufiger Gast des Cafés, wo auch Bianca regelmäßig aushilft, ist deren beste Freundin Kate. Selbstbewusst und bodenständig eckt sie gerne mit Pete an, wenn dieser Bianca wieder einmal an der kurzen Leine hält. Naturgemäß ist Pete deshalb von Kate wenig begeistert. Doch bei aller strengen Aufsicht, ist es Pete entgangen, dass Luke und Bianca ineinander verliebt und mittlerweile – heimlich – ein Paar sind. Aus Angst vor seiner Reaktion wollen die beiden bis nach dem Folk Wettbewerb warten, um es Pete zu beichten. Doch leider erwischt Pete die beiden genau an diesem Tag bei einem Kuss und reagiert schlimmer als befürchtet. Voller Wut, von den zwei wichtigsten Menschen in seinem Leben hintergangen worden zu sein, schmeißt er Luke hochkant hinaus, was auch das Ende des Gesangduos bedeutet. Kate will ihrer verzweifelten Freundin helfen und überredet das Pärchen auszuharren und sich scheinbar Petes Willen zu fügen, bis sie diesen in vier „Lektionen“ gezähmt hat. Ihr Plan beinhaltet: Schritt 1: Verwirrung, Schritt 2: Überraschung, Schritt 3: Entspannung, Schritt 4: Den endgültigen Gnadenstoß! – Womit die Wette gilt! Sofort schreitet sie zur Tat und bietet sich Pete als Sängerin für den Wettbewerb an. Obwohl Pete sie nicht leiden kann, schlägt er schließlich ein, weil ihm keine andere Wahl bleibt. Auf der langen Autofahrt treibt Kate Pete mit allen möglichen weiblichen Tricks in den Wahnsinn bis dieser vor Wut schäumt. In Birmingham angekommen, holt sie zum zweiten Schlag aus, und ändert kurzerhand den eingereichten Song, den sie darbieten und erscheint dann auch noch in einem peinlichen Outfit auf der Bühne. Mittlerweile ist Pete, der Kontrollfreak, mit den Nerven am Ende, doch muss er sich alles gefallen lassen, um den Wettbewerb durchzuziehen. Überraschenderweise schaffen es die beiden ins Finale, nicht zuletzt wegen Kates Darbietung. Zurück im Café bittet der erleichterte Pete Kate, mit ihm das Finale zu bestreiten. Diese zeigt ihm daraufhin eine neue, anschmiegsame Seite und Pete tappt sofort in die „Romantik-Falle“. Nun kann Kate ihm seine Doppelmoral vorwerfen und bringt ihn schließlich dazu, sich am folgenden Tag mit Luke zu versöhnen. Doch wenn Bianca annimmt, dass die Geschichte damit erledigt ist, hat sie Kate unterschätzt. Denn diese ist mit Pete noch nicht fertig Schritt 4 ist noch ausständig …

 

 

 

 


Mittwoch, 27. November, 20h, CCW: PENTHESILEA (Theater)

Penthesilea (7)STEINBAUER & DOBROWSKY

Heinrich von Kleist PENTHESILEA - DEARhunter

Auf nach Troja! Amazonenkönigin Penthesilea wirft sich zwischen die Kriegsfronten, um Achilles Herz – wie die Tradition es verlangt – im Kampf für sich zu gewinnen! Nach lustvollen Erfahrungen mit Kleists Komödien heftet sich das Duo an die Fersen des Sprachgiganten und spürt einem der leidenschaftlichsten Theatertexte über die Liebe nach. Kleist greift in die Tiefen der Mythologie, wagt die Achillesferse der Männer zu ignorieren und macht sich auf die Jagd nach Verletzlichkeiten auf beiden Geschlechterseiten. Ein Stück Weltliteratur über das größte der menschlichen Gefühle im Konflikt mit gesellschaftlicher Ordnung.

 

www.steinbauer-dobrowsky.info

 

Eintritt: € 18.-

 

 

 


Mittwoch, 19. Juni, 8:30h + 10:30h, CCW: ALADDIN

isnogudVormittags Schulvorstellungen

 

BG/BRG Stainach in Kooperation mit dem CCW Stainach


Dienstag, 18. Juni, 8:30h + 10:30h, CCW: ALADDIN

isnogudVormittags Schulvorstellungen

 

BG/BRG Stainach in Kooperation mit dem CCW Stainach