Donnerstag, 24. Februar, 19:30h: THE JAMES JOYCE PROJECT

The James Joyce Project (2) bTHE JAMES JOYCE PROJECT: Strings In The Earth

Gemeinsam haben sich die Sängerin und Schauspielerin Dagmar Bernhard und der Musiker und Komponist Joe Pinkl der Gedichtsammlung „Chamber Music“ des irischen Schriftstellers James Joyce angenommen und diese mit Auszügen aus Briefen, Textpassagen und Gedichten zu einer feinsinnigen und einzigartigen Collage verwoben. Dagmar Bernhard rezitiert, singt und spielt sich durch die vielfältige Seelenlandschaft dieses genialen Autors und begibt sich gemeinsam mit Joe Pinkl (Piano, Komposition), Mario Machacek (Gitarre, E-Gitarre) und Rainer Gartner (Percussion) auf Spurensuche und erkundet die vielschichtige Persönlichkeit dieses Getriebenen, gefangen in einer Zeit des Umbruchs und des Krieges.

 

Dagmar Bernhard – Gesang, Rezitation

Joe Pinkl - Piano, Komposition

Mario Machacek - Gitarre, E-Gitarre

Rainer Gartner – Percussion

 

www.thejoyceproject.com

www.joepinklmusic.at

 

 

 


Donnerstag, 17. Februar, 19:30h: SHANE

Shane 1 bSHANE

GB/IRL 2020, OmdU, 124 Minuten, Regie: Julien Temple

Shane MacGowan. Rebell, Punk, Poet. Frontmann der legendären Band The Pogues. Begnadeter Songwriter und exorbitanter Selbstzerstörer. Der durchgeknallte Unruhestifter mit irischen Wurzeln, der nach London zog, um in den Underground-Clubs und Pubs die dort gerade entstehende Punkbewegung mit irischem Folk aufzumischen. „I was always at the right place at the right time.“ Aus der Nische des Punk heraus schaffte es Shane, seinen Landsleuten in der aufgeheizten Stimmung des Nordirland-Konflikts eine weithin hörbare Stimme zu geben, mit einer Wucht und Hemmungslosigkeit, die sie bis dahin nie hatten. Und wie nebenbei schuf er mit „Fairytale Of New York“ im Stil einer irischen Folk-Ballade eines der meistgehörten Weihnachtslieder der Briten im 21. Jahrhundert. Nun hat der gefeierte Dokumentarfilmer und Wegbegleiter des Punk, Julien Temple, Shane ein Denkmal gesetzt: ein Feuerwerk aus intimen Aufnahmen der britischen Punk-Kultur aus Temples eigenen Archiven und bisher unveröffentlichtem Material. Nach dem furiosen THE GREAT ROCK‘N‘ ROLL SWINDLE über die Sex Pistols und JOE STRUMMER – THE FUTURE IS UNWRITTEN ist Temple mit SHANE erneut ein mitreißender Film über die Punkbewegung und ihre Galionsfiguren gelungen.

 

 

 


VERSCHOBEN: Mittwoch, 16. Februar, geschlossene Schulvorstellung: FEENSTAUB

Feenstaub Cover

Diese Veranstaltung wird auf den 19. April 2022 verschoben. Wir ersuchen um Verständnis

 

Cornelia Travnicek

FEENSTAUB

In einer Schicksalsgemeinschaft sind Petru, Cheta und Magare verbunden, gezwungen in ewiges Kindsein: Sie leben am Rande einer gesichtslosen Großstadt. Täglich müssen sie dafür sorgen, dass die Schatzkiste des Krakadzil voller wird. Der wird schnell ungehalten, wenn die Kasse nicht stimmt, und so rücken die drei Jungs aus, um denen wegzunehmen, die es am ehesten zu verschmerzen scheinen. Auszuhalten ist das für sie nur mit einer täglichen Ration Feenstaub. Alles wird anders, als Petru Marja kennenlernt: Nicht nur lernt er mit ihr die Sprache der Stadt zu verstehen, er erfährt auch zum ersten Mal in seinem Leben, was Familie sein kann. Als den drei jungen Taschendieben ein Neuling zur Ausbildung übergeben wird, wechselt Petrus Leben ebenso wie das seiner Schicksalsgenossen noch einmal die Richtung …

 

Vergessene Kindheiten und brutale Ausbeutung: Poetisch bis derb, in kurzen, intensiven Szenen erzählt Cornelia Travnicek von drei Taschendieben wider Willen, die um ihre Zukunft kämpfen.

 

Geschlossene Schulveranstaltung. In Kooperation mit dem BG/BRG Stainach. Restkarten auf Anfrage.

 

 

 


VERSCHOBEN: Samstag, 29. Jänner, 19:30h: NACHT DES FADO

Leider muss dieses Konzert auf Grund der Erkrankung mehrerer MusikerInnen abgesagt bzw. verschoben werden. Diese Veranstaltung wird voraussichtlich am 28. Mai 2022 nachgeholt. Wir ersuchen um Verständnis.

10. Nacht des Fado

Fado (Carlos Leitao) 2 bCARLOS LEITAO ENSEMBLE presents SOFIA RAMOS

Zur zehnjährigen Jubiläums-Tour, die von 2021 auf 2022 verschoben werden musste, sind wir unserer künstlerischen Besetzung treu geblieben. Und das ist gut so, denn CARLOS LEITAO wird seine neue, pure Fado-CD „Simples” – mit 10 Eigenkompositionen von gesamt 11 Fados – vorstellen, was einer Sensation gleichkommt, sind doch die meisten aktuell gesungenen Fados nur Wiedergaben bestehender Texte. Der weibliche Gast, den uns Carlos diesmal vorstellt, ist die junge Fadista SOFIA RAMOS, eine ausgebildete Schauspielerin, Ballett-Tänzerin und Klavier-Virtuosin, ein neuer Stern am Fado-Himmel Lissabons, deren erste CD „Discos do Povo“ 2016 erschien.

 

Carlos Leitao: Gesang & Viola (= Konzertgitarre)

Sofia Ramos: Gesang

Henrique Leitao: Guitarra Portuguesa (= portugiesische Gitarre)

Carlos Menezes: Baixo (= akustischer Bass)

 

 

 


Donnerstag, 27. Jänner, 19:30h: PORTO

Einstimmung zur 10. NACHT DES FADO am 29. Jänner:

Porto (4)PORTO

PT/USA/F/PL 2016, 75 Minuten, Regie: Gabe Klinger
Mit: Anton Yelchin, Lucie Lucas, Françoise Lebrun, Paulo Calatré u. a.

Porto, die alte portugiesische Hafenstadt mit ihrer mysteriösen, fast morbiden Atmosphäre ist der Ort, an dem Jake (Anton Yelchin) und Mati (Lucie Lucas) aufeinandertreffen. Beide sind fremd in der Stadt, beide sind Außenseiter – und beide sind auf der Suche... PORTO ist der erste Spielfilm des amerikanisch-brasilianischen Regisseurs Gabe Klinger, gleichzeitig einer der letzten von Anton Yelchin (STAR TREK, ONLY LOVERS LEFT ALIVE).

 

„... Ein Film, verliebt in die Liebe, verliebt ins Kino und ein Film, der sich bewusst ist, dass keins von beiden von Dauer sein kann." (Variety)
"... ist PORTO eine treffende und aufregende Studie der Liebe in all ihrer bittersüßen Pracht." (IndieWire)

 

 

 


ABGESAGT: Mittwoch, 12. Jänner, 19:30h: THE HISTORY OF JAZZ

Vid Jamnik 1 (c) Gaia Petrelli Wilmer

Diese Veranstaltung wurde leider seitens der Künstler abgesagt. Ein Nachholtermin im Herbst ist in Planung.

THE HISTORY OF JAZZ

Eddie Luis & His Jazz Passengers: Good Vibes Again

Wir setzen die qualitätvolle wie beliebte Reihe der moderierten Konzerte mit Eddie Luis und seinen hochkarätigen MusikerInnen fort. Tribut wird hier nicht nur historischen Größen oder Instrumenten des Jazz gezollt. Das CCW Publikum darf wie in diesem Fall hoffnungsvolle Karrieren begleiten: Vid Jamnik forever! Er spielt ein Instrument, das kaum jemand spielt und kaum jemand spielt Vibraphon wie er! Nach einer langen Pause war es endlich wieder möglich den einstigen Studenten am Klagenfurter Konservatorium für ein weiteres Projekt mit den Jazz Passengers zu gewinnen!

Vid Jamnik – Vibraphon

Milos Milojevic – Klarinette

Matyas Bartha – Klavier

Eddie Luis – Bass

TBA – Drums

 

 


Merry Christmas

Wir lassen uns nicht unterkriegen und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen im Jänner 2022! Gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch in's Neue Jahr!

The Pogues - Fairytale Of New York (Official Video)

Tipp dazu: Am 17.02.2022 im CCW "SHANE"

 

 

 


FR | 29.10. | 20h | Kulturhaus Liezen | MARTIN LISTABARTH

Listabarth-02-by-liu-pengSolo Piano

Wie im letzten Jahr stehen auch wieder zwei Live-Konzerte dieser Jazz-Kooperation von Radio Freequenns und CCW auf dem Programm. Seit Beginn der Konzerte im Rahmen der „24 Stunden Jazz“ nimmt dabei der Konzertflügel im Kulturhaus Liezen eine (ge)wichtige instrumentale Position ein, ein „Fazioli“, wie er in Sacile (in der Provinz Pordenone, 60 km nordöstlich von Venedig) hergestellt wird, will gewürdigt werden. Nach internationalen Pianisten wie Livio Minafra (I) oder John Wolf Brennan (IRL) und heimischen KollegInnen wie Uli Rennert, Verena Zeiner und Elias Stemeseder kommt 2021 der Wiener Pianist Martin Listabarth, der sich weitgehend dem solistischen Spiel widmet, in die Bezirkshauptstadt. Der 29jährige hat mittlerweile international (wie zuletzt in China) reüssiert, in Österreich war er u. a. im Bösendorfersaal, im Wiener Musikverein, im Jazzclub „Porgy & Bess“ oder dem ORF-Radiokulturhaus zu hören. Seine erste CD „Short Stories“/2019 wurde von den Musikjournalisten sehr wohlmeinend aufgenommen, am nächsten Tonträger wird schon gearbeitet. Was sie stilistisch erwartet, darüber wollen wir „schweigen“ und sie „überraschen“.

 

Diese Veranstaltung findet um 20 Uhr im Kulturhaus Liezen statt.

 

In Kooperation mit RADIO FREEQUENNS zum Internationalen UNESCO Jazz Day.

 

 


Freitag, 21. Jänner, 19:30h: OH NARRENSCHIFF, MEIN RETTUNGSBOOT

Narrenschiff

STEINBAUER & DOBROWSY

OH NARRENSCHIFF, MEIN RETTUNGSBOOT

von Dorothea Steinbauer

Ein Bühnenpaar mit viel Lebens- und „Bretter“- Erfahrung schippert durch das Nichts. Eine Revue, ein Stück, ein Traum durch die Zeiten? Auf alle Fälle eine Betrachtung unser aller Situation, eine Suche nach einem Rettungsanker für eine neue Verantwortung, - auch in der Kunst. Wo ist die See, in die es zu stechen gilt? Wohin geht die Reise und wann darf es wieder „soweit“ sein? Wieviel braucht´s, um dann das zu tun, wovon man träumt...eine Hommage an den langen Atem der Kunst. Das Grazer Theaterduo lädt an Bord…

 

Mit Dorothea Steinbauer & Wolfgang Dobrowsky

 

www.steinbauer-dobrowsky.info

 

 

 


SA | 30.10. | 19:30h | DENA DeROSE, ANNETTE GIESRIEGL, REINHARD ZIEGERHOFER

Mecki 1Solos, Duos, Trios

Die Black Box des CCW Stainach bildet den atmosphärischen Rahmen für die kleine Weltpremiere im Rahmen der herbstlichen JazzEXTRAS (dem „Nachschlag“ der „24 Stunden Jazz“ von Radio Freequenns vom 30. April). Mit der amerikanischen Sängerin, Pianistin und Bandleaderin Dena DeRose kommt eine international arrivierte Musikerin ins Ennstal, die sich bereits vor einigen Jahren ins Gästebuch des Hauses eingetragen hat. Sie bewegt sich stilistisch im Bereich der amerikanischen Standards und tourt mit ihren verschiedenen Ensembles seit vielen Jahren mit bekannten KollegInnen wie Ray Drummond, Ingrid Jensen oder Gary Smulyan rund um die Welt. Mittlerweile hat Dena DeRose als Professorin an der KUG ihren Lebensmittelpunkt in der Steiermark gefunden, mit ihrer Sängerin-Kollegin Annette Giesriegl geht sie seit einigen Jahren künstlerisch gemeinsame Wege. Annette Giesriegl war bereits 2014 mit dem Duo „Vocal Chordestra“ (mit Perkussionist und Sänger Franz Schmuck) beim Radio Jazz Day Liezen vertreten bzw. im Grande Finale mit dem Sänger Njamy Sitson (aus Kamerun) und Pianist Stefan Heckel zu erleben. Neben ihrer Lehrtätigkeit agiert sie großteils im improvisatorischen Bereich, pflegt ihre Kontakte in die britische Szene (John Edwards, Veryan Weston) und stand im österreichischen Kontext u. a. mit Ingrid Oberkanins und Elisabeth Harnik bzw. mit Jay Clayton oder „Pierre Dorge‘s New Jungle Orchestra“ auf der Bühne. Das Duo von Dena DeRose und Annette Giesriegl wird der quasi „Hausherr“ im CCW, Reinhard Ziegerhofer (in Liezen geboren, lebt er auf der oststeirischen Laßnitzhöhe) am Kontrabass ergänzen. Bekannt geworden im Sextett „Broadlahn“ oder mit „Polka Potente“, fühlt er sich sowohl im weltmusikalischen Umfeld, als auch im Jazz, in der improvisierten Musik und in der zeitgenössischen Kammermusik wohl und ist als Komponist höchst aktiv. Die Premiere zum Abschluss der „Jazztage“ bietet unter dem Titel „Solos, Duos, Trios“ die Chance für herausfordernde Begegnungen, zu dem die aufmerksame Präsenz des Publikums ihren Teil beitragen wird. Die Fortsetzung am 30. April 2022, zum 11ten Mal „24 Stunden Jazz“ auf Radio Freequenns“ & zum 10ten Mal der „Radio Jazz Day Liezen“, sollte folgen. Die Pandemie wird wahrscheinlich ein wenig bei der Planung mitreden, die Neugier und Liebe der BesucherInnen zur Kunst sollte dabei vielleicht den AUSWeg weisen.

 

 In Kooperation mit RADIO FREEQUENNS zum Internationalen UNESCO Jazz Day.